CO-OP

 

CO-OP - ein kognitiver Ansatz bei Kindern mit motorischen Entwicklungsstörungen und anderen Störungsbildern

 

Im ersten Teil dieses Workshops (am 1.und 2.Tag) wird der evidenzbasierte CO-OP Ansatz (Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance) von Prof. Dr. Helene Polatajko und Kollegen (Kanada) vorgestellt und praktisch erprobt.

 

CO-OP wird v. a. in der Therapie von Kindern mit umschriebenen Entwicklungsstörungen der motorischen Funktionen (UEMF) in den entsprechenden Versorgungsleitlinien als wirksam empfohlen. Darüber hinaus gibt es inzwischen vielversprechende Pilotstudien und Erfahrungen bei CO-OP mit Erwachsenen und Klienten mit anderen Störungsbildern, wie z.B. Autismus, Apoplex u.a.

 

Der CO-OP-Ansatz beruht auf dem betätigungsorientierten und klientenzentrierten Top-Down-Ansatz und auf aktuellen Theorien zum motorischen und kognitiven Lernen. Er befähigt Kinder mit Hilfe der globalen Problemlösungsstrategie und der geleiteten Entdeckung, eigene Strategien zu finden, um für sie bedeutsame Ziele zu erreichen. Dadurch gewinnen die Klienten Selbstvertrauen und erlernen Strategien auch andere Probleme im Alltag zu bewältigen. Generalisierung und Transfer sollen eine Übertragung in den Alltag gewährleisten.

 

Inhalte 1. und 2. Tag: CO-OP kennen lernen

  • Kurzvorstellung des Störungsbild Umschriebene Entwicklungsstörung Motorischer Funktionen (UEMF)
  • Theoretische Hintergründe und Forschungsergebnisse
  • Einsatz kognitiver Strategien
  • Dynamische Ausführungsanalyse
  • Geleitete Entdeckung
  • Elternbeteiligung/-beratung

 

Der Vertiefungstag (3. Tag) bietet die Gelegenheit sich über die mit CO-OP  gemachten Erfahrungen auszutauschen und das Wissen über CO-OP zu vertiefen.

Hier stehen die eigenen Fallbeispiele und Erfahrungen mit CO-OP im Mittelpunkt.

 

Empfehlung:

  • Kenntnisse über klientenzentriertes und betätigungsorientiertes ergotherapeutisches Arbeiten
  • Das Mitbringen von eigenen Fallbeispielen (Videoaufnahmen) für den Vertiefungs-Tag

 

Das Buch zum Kurs:

Polatajko, H. und Mandich, A. Ergotherapie bei Kindern mit Koordinationsstörungen – der CO-OP-Ansatz. Thieme, Stuttgart; 2008

 

 

Termin:

19.08. 20.08.2019 + 20.01.2020  Kurs Nr. 028/19 Dresden

 

Kursgebühr:       421,00 €  (24 LE = 24 FP)

 

ANMELDUNG

 

Kursleitung:

Simone van Kampen,

M.Ed., Zertifizierte CO-OP Instructorin, Mitglied der International CO-OP Academy

Banner2

 

Toskana1
image002

und

Seminarversicherung

tft-seminare 2018/2019

Programm 2019/2020