Ideenolympiade

 

Die Ideenolympiade  (nach Dr. Monika Kuhlmann und Dr. Ute Dürrwächter)

Ein Spiel zur Förderung sozialer Kompetenz

 

Viele Kinder haben gehäuft Schwierigkeiten, Informationen in sozialen Situationen adäquat zu verarbeiten.

 

Es fällt den Kindern schwer

- genau hinzuschauen und genau hinzuhören, um zu verstehen, was in einer bestimmten Situation das Problem ist

- differenzierte Ideen zu entwickeln, was eine bestimmte Situation bedeuten kann

- erst zu denken, dann zu handeln

- verschiedene Handlungsalternativen zur Verfügung zu haben.

 

Ziel der Ideenolympiade ist es, die Basisprozesse der sozialen Informationsverarbeitung zu fördern, da sie eine grundlegende Voraussetzung für eine emotionale, soziale und kognitive Kompetenz darstellen.

 

Konkret bedeutet dies

  • die Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder zu verbessern
  • sie zu befähigen, mehrere Handlungsalternativen zu entwickeln
  • die Handlungskonsequenzen zu antizipieren
  • eine differenzierte Bewertung der Handlungsalternativen vorzunehmen sowie neue Verhaltensweisen zu entwickeln, auszuwählen und auszuprobieren.

 

Mit der Ideenolympiade haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, ganz spezifische Alltagssituationen des betreffenden Kindes in spielerischer Form zu bearbeiten und Handlungsalternativen zu erarbeiten.

 

 

Termine:

 

Kursgebühr:       125,00 €   (8 LE = 8 FP)

 

ANMELDUNG

 

Kursleitung:

Esther Stahn Ergotherapeutin, Triple P-Trainerin, zertifizierte Eltern- und Lehrertrainerin,

Sabine Lackes Ergotherapeutin, SI-Therapeutin DVE

 

Banner2

 

Toskana1
afh-logo-neu
Unbenannt
tft-seminare 2018/2019

Programm 2019/2020