Tatort Schule - Gedächtnis

 

„Tatort Schule“

Wenn Schule auf Gedächtnis trifft …

 

Gedächtnisstörungen bei Kindern und Jugendlichen sind im Alltag oft Ursache von Leistungsproblemen in der Schule sowie in anderen Lebensbereichen. Die Betroffenen verfügen trotz ausreichender Intelligenz nur über unzureichende bzw. ineffektive Strategien zur Bewältigung von Gedächtnisanforderungen.

 

Mit dem Reminder-Training können Merk- und Lernstrategien vermittelt werden, die es Kindern ermöglicht, Anforderungen in der Schule und im Alltag besser zu bewältigen. Spielerisch werden u. a. Visualisierungs- und Verbalisierungsfähigkeiten ausgebaut und die Konzentrationsfähigkeit gesteigert. Ein begleitendes Übungsprogramm für zu Hause, ein Elternfragebogen sowie Tipps und Hinweise für die Elternberatung sind ebenfalls Bestandteil des Trainings. Die wesentlichsten Inhalte sind:

  • Kennenlernen von Gedächtnisstrategien
  • Üben der Anwendung von Gedächtnisstrategien
  • Variable Übertragung der Gedächtnisstrategien auf diverse Anforderungen
  • Herausfinden der eigenen Präferierungen

 

Der Kurs bietet zunächst eine Einführung in die entwicklungsbezogenen Grundlagen des Gedächtnisses und in die Diagnostik von Merk- und Lernstörungen anhand standardisierter Verfahren und Arbeitsproben.Anschließend wird das Vorgehen in den 10 Einheiten des Trainingsprogramms sowie im Übungsprogramm für zu Hause praxisnah erläutert und praktisch erprobt.

 

Das Buch zum Kurs:

Lepach, A. C., Petermann, F. (2010, 2., überarbeitete Auflage). Training für Kinder mit Gedächtnisstörungen. Das neuropsychologische Einzeltraining Reminder. Göttingen: Hogrefe.

 

 

Termine:

26.03. bis 27.03.2019 Kurs Nr. 017/19 Landau/Pfalz

10.02. bis 11.02.2020 Kurs Nr. 047/20 Landau/Pfalz

 

Kursgebühr:       232,00 €              (14 LE = 14 FP) 

 

ANMELDUNG

 

Kursleitung:

Jürgen Jäger und / oder Michael Ertl, Ergotherapeuten, SI-Lehrtherapeuten DVE

 

 

Banner2

 

Toskana1
afh-logo-neu
Unbenannt
tft-seminare 2018/2019

Programm 2019/2020